Arbeiten mit Mindeststandard: Getestet und umgesetzt mit einem Anlagenbetreiber

Lesedauer: 5 Minuten

beitragsbild arbeiten mit mindesstandards ikt sicherheit

Am 29.11.2022 hat unser Mitarbeiter DI Markus Günther im Rahmen eines Webinars des Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverbandes (ÖWAV) einen spannenden Vortrag zum Thema Arbeiten mit Mindeststandard gehalten.

Das Webinar stand unter dem Titel: Sicherheit von Informations-Kommunikationssystemen (IKT) in der Abwasserentsorgung

Der ÖWAV hat kürzlich den neuen Arbeitsbehelf 67 publiziert, der Werkzeuge für die Umsetzung des Mindeststandards in der IKT-Sicherheit enthält.

Wir durften am Beispiel einer echten Kläranlage die Umsetzung mit den Unterlagen und Tabellen aus dem Arbeitsbehelf testen. Unsere Eindrücke und Erfahrungen haben wir dann im Rahmen des Webinars präsentiert.

Hier gelangen Sie zur Publikation des besagten Arbeitsbehelfs: [Hier klicken]

Störfallplanung Abwasserreinigungsanlage: Versorgungssicherheit bewahren

Stellen Sie sich vor, eine Abwasserreinigungsanlage fällt aus. Die Folgen wären weitreichend. Betreiber von abwassertechnischen Anlagen sind dafür verantwortlich, die Ver- bzw. Entsorgungssicherheit zu gewährleisten und somit die Gesundheit und Sicherheit der Bevölkerung zu bewahren.

Damit Sie als Anlagenbetreiber notwendige Maßnahmen für die Steigerung der Anlagensicherheit entwickeln können, sollten Sie sich grundsätzlich mit dem Thema IKT-Sicherheit (IKT= Informations- und Kommunikationstechnologie) befassen.

Der besagte Arbeitsbehelf dient dazu, erforderliche Maßnahmen und Optimierungspotential für die IKT-Sicherheit ihrer Anlage zu erkennen.

Die Sicherheit der IKT-Systeme trägt ganz wesentlich zur Störfall- bzw. Ausfallsicherheit des gesamten Abwasserentsorgungssystems bei.

Wir greifen Ihnen beim Störfallmanagement für die Abwasserentsorgung unter die Arme

Beim Störfallmanagement in der Abwasserentsorgung entstehen Gefährdungen in erster Linie in den folgenden 3 Bereichen:

  1. Im Betrieb selbst
  2. Bei veralteten Hardwarekomponenten
  3. Bei nicht aktuellen Softwarelösungen

Beim Störfallmanagement gilt es nun, diese Gefährdungen zu erkennen und Lösungen für einen einwandfreien Betrieb zu schaffen. Dazu arbeiten wir mit Partnern zusammen, die Experten auf Ihrem Fachgebiet sind – so schnüren wir das passende Paket für Ihre Anforderungen.

Beim Störfallmanagement erkennen wir Gefahrenquellen und steigern die Ver- und Entsorgungssicherheit Ihrer Anlage maßgeblich.

Cyberangriffe auf schwache IKT-Systeme

Falls Ihr Informations- und Kommunikationssystem Schwachstellen aufweist, könnte Ihre Anlage schnell das Ziel eines Cyberangriffs werden, der im schlimmsten Fall das ganze Versorgungssystem bzw. die gesamte Computerinfrastruktur lahmlegt.

Dass dieses Thema nicht mehr in ferner Zukunft liegt, zeigen zahlreiche Ereignisse aus der letzten Zeit. Was das für Sie und Ihre Wasserversorgungsanlage bedeutet, haben wir in einem eigenen Blogartikel genau beschrieben. Hier gelangen Sie zum Bericht: Cyberangriff Wasserversorgung: Schutz vor neuen Bedrohungen

Immer häufiger werden Berichte über Angriffe auf die kritischen Infrastrukturen von Abwasserversorgungsanlagen bekannt. Durch die zunehmende Vernetzung von Steuerungs- und Überwachungssystemen kann das schwerwiegende Folgen nach sich ziehen.

Gerade Betreiber solcher Infrastrukturen sehen sich vor neue Herausforderungen gestellt. Sie müssen mit neuen Technologien schritthalten und einen adäquaten, sichern Umgang gewährleisten.

Unsere Erkenntnisse aus dem Praxistest

Für die Erstellung des Anwendungsberichts für den ÖWAV und unseren Beitrag zum Webinar, haben wir den IKT-Minimalstandard auf einer Anlage mit rund 4.500 Einwohnerwerten umgesetzt.

Damit sich die Betreiber den wesentlichen Themen der IKT-Sicherheit annähern können, wurde der Mindeststandard in zwei Lesearten entwickelt. Dabei wurde der Minimalstandard in Form der sogenannten 3×3-Matrix im Rahmen unserer praktischen Umsetzung beim Betreiber angewendet.

Mit der Erstevaluierung konnte damit das Schutzniveau der behandelten Infrastruktur in besagter Abwasserreinigungsanlage erhöht werden.

Während der Ausarbeitung des Arbeitsbehelfs für die Anlage haben wir nützliche Optimierungspotenziale identifiziert. Diese Potenziale liegen vorwiegend in den Bereichen:

  • Betriebliche und personelle Sicherheit
  • Bewusstseinsbildung zum Thema IKT- Sicherheit und Begrifflichkeiten
  • Sensibilisierung zum Thema Internetkriminalität und mögliche Eintrittspforten (Phishing etc …)

Besonders heikle Themen in diesem Zusammenhang sind weiters:

  • Zutrittsberechtigungen und physische Anlagensicherung
  • Ausfall von Personal, fehlende Stellvertreter, Redundanzen im täglichen Betrieb

Sie haben Fragen zu IKT-Sicherheit und Störfallplanung für Trinkwasserver- und Abwasserentsorgungssysteme?

Wir von Mach & Partner haben über 30 Jahren Erfahrung im Bereich Wasserwirtschaft und Kulturtechnik.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr DI Markus Günther gerne jederzeit zur Verfügung.

 
DI Markus Günther

Weitere beliebte Beiträge

Dringende Fragen?

Kontaktieren Sie uns gerne

office@mach-partner.at
+43 3124 54 452

Artikel teilen