Hydraulische Rohrnetzanalyse: Trinkwassersysteme optimieren

Lesedauer: 3 Minuten

beitragsbild-wasserstrudel-hydraulische-rohrnetzanalyse

Grundlage für Optimierungen von Trinkwasserversorgungssystemen

Ein Großteil der Trinkwasserversorgungssysteme in Österreich ist historisch gewachsen. Das ist ein Grund dafür, dass es wenig ausreichende Dokumentation darüber gibt. Die fehlenden Informationen machen es Betreibern von Wasserversorgungsanlagen oftmals schwer, die genaue Lage oder den Zustand der Leitungen zu eruieren.

Abhilfe schafft in diesen Fällen eine sogenannte hydraulische Rohrnetzanalyse. Dabei werden hydraulische Rechennetzmodelle des Trinkwasserversorgungssystems erstellt, mit denen Engpässe bei Druck und Durchfluss identifiziert werden können oder der Zustand der Rohrleitungen feststellbar ist.

Versorgungssicherheit dank hydraulischer Rohrnetzanalyse

Wie leistungsfähig ist das bestehende Trinkwasserverteilernetz?

Diese Frage lässt sich durch eine Rohrnetzanalyse beantworten.

Besonders bei geplanten Netzerweiterungen oder anderen Anpassungen bei Wasserversorgungsanlagen ist diese eine zuverlässige Entscheidungshilfe. Doch auch für Instandhaltungsarbeiten und den sicheren und effizienten laufenden Betrieb ist die hydraulische Rohrnetzanalyse ein wichtiges Instrument.

Symbolbild-im-beitrag-hydraulische-rohrnetzanalyse-so-funktioniert-sie

So funktioniert eine hydraulische Rohrnetzanalyse

Um den Ist-Zustand zu erheben, wird eine Kalibrierung des Rohrnetzmodells durchgeführt. Dafür werden an ausgewählten Stellen im Wasserversorgungssystem Durchfluss und Druck gemessen, während gleichzeitig an verschiedenen Hydranten Wasser entnommen wird.

Die gezielte Beanspruchung des hydraulischen Systems ermöglicht Rückschlüsse auf den Zustand des Versorgungsnetzes, der Leitungen sowie einzelner Abschnitte. Im Zuge der Kalibrierung werden außerdem Wartungsfehler wie fälschlicherweise geschlossene Schieber oder andere Auffälligkeiten wie defekte Armaturen erkannt.

Fazit

Mit einer Rohrnetzanalyse lässt sich die hydraulische Auslastung von Bestandleitungsnetzen untersuchen. Vor allem bei einem geplanten Ausbau oder der Optimierung eines Wasserversorgungssystems bietet sie eine solide Entscheidungsgrundlage.

Sie haben Fragen zur hydraulischen Rohrnetzanalyse?

Wir von Mach & Partner haben über 30 Jahren Erfahrung im Bereich Wasserwirtschaft und Kulturtechnik.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr DI Markus Günther gerne jederzeit zur Verfügung.

 
DI Markus Günther

Weitere beliebte Beiträge

Dringende Fragen?

Kontaktieren Sie uns gerne

office@mach-partner.at
+43 3124 54 452

Artikel teilen

Share on linkedin
Share on reddit
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on reddit
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email